Archiv für den Autor: sarah

Frühlingsnews

Es gibt viele spannende Sachen, die ich in diesem Jahr machen darf, u.a drücke ich wieder die Schulbank, um Grundlagen der Psychologie und der klinischen Psychologie zu lernen, ich freue mich Gesang zu unterrichten, an einem neuen Album zu schreiben und an einem ersten Buchprojekt zu arbeiten!

Zudem bin ich für zwei Workshops zum Thema „SONGWRITING“ eingeladen (3 Tage Lieder-schreiben, jammen, aufnehmen, Konzerte & Community). Ist das was für Euch? Es gibt noch ein paar freie Plätze! Und nach Fulda möchte ich herzlich einladen, dort werde ich zusammen mit interessanten Menschen beim legendären „Talk am Dom“ im Stadtschloss aus meinem Leben erzählen und Musik machen (siehe Rubrik TOUR).

Im Mai planen meine Freundin Isa und ich erneut nach Griechenland zu fahren, um dort Frauen und Kinder aus Nordsyrien zu besuchen. Wer uns dabei unterstützen möchte kann mir gerne schreiben an: sarah@refugeeum.org

Habt einen wunder-vollen Frühling!
Eure Sarah

Auf der Suche nach Songs

Mein musikalischer Fokus liegt in diesen Wochen im Schreiben von Songs für ein neues Album. Seit dem letzten Album haben sich haufenweise Melodien und Textskizzen angesammelt, mit zum Teil fertigen Songs und noch zu entwickelnden Ideen. Ich war letzten Monat für eine Woche am Rande von Berlin, in einem Haus mit Klavier, um die besten Stücke zu sichten, zu sortieren, weiterzuschreiben. Letzte Woche habe ich einen guten Freund zu uns in die Künstlerkommunität Schloss Röhrsdorf eingeladen, um weiter an den Lieder zu feilen. Ein neues Album ist für mich ein Lebenswerk, kleine EPs sind wie Wegbegleiter, die Momente spiegeln, ein Album spiegelt ein ganzes Leben. Das Schreiben geht weiter (jedes Lied ist wie eine Suche nach einer kleinen, wertvollen Perle) wahrscheinlich bis Mitte des Jahres, um Ende des Jahres ins Studio zu gehen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Danke für Eure Unterstützung! Sarah

Einladung zum Songwriter Camp

Für alle, die wie ich gerne Songs schreiben gibt es im März 2019 ein äussert, schönes, kostengünstiges Songwriter-Camp in Hannover mit Übernachtung und Vollverpflegung. 3 Tage Schreibzeit, Jamsessions, Konzerte, Recording & Community! Ich freue mich als Mentorin dabei zu sein und Euch ein paar meiner persönlichen Tips und Tricks übers Songwriting zu verraten.

Auf bald! Sarah

Mehr Infos: www.songwriter-camp.com

Neues Album

“ Besonders nach einer Tour wie dieser ist der Kopf voll neuer Lieder. Samstag haben wir im Gefängnis gespielt und ich konnte meine Freundin Michaela wiedersehen, die lebenslänglich hat. Allein ihre Geschichte könnte ein ganzes Album füllen. Statt einer Musik Zugabe gab es etwa 30 Umarmungen, dabei konnte ich jede Frau nach ihrem Namen fragen und ein kurzer heilsamer Austausch fand statt. Während des Konzerts tanzten einige Frauen als hätten sie das letzte Mal vor Jahren getanzt, einige begannen während der Musik zu weinen, konnten ihre Schmerzen rauslassen, so wie es in den Psalmen steht: Er heilt, die zerbrochenes Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.“
Dieser Post liegt nun schon wieder eine Weile zurück, mittlerweile ist nicht nur der Kopf, sondern auch mein Herz voll mit Liedern und es drängt mich ein neues Album aufzunehmen. Ich hoffe sehr Euch noch in diesem Jahr damit zu überraschen und halte Euch auf dem Laufenden.
Sarah

Zum ersten Mal Musikproduzentin

Zum ersten Mal habe ich die Musik einer jungen Künstlerin aufgenommen und produziert, mit der wunderbaren Unterstützung von Ludwig Schmutzler.
Cornelia Tom´s allererstes Album mit 8 Titeln (alle deutsch bis auf einen) heisst: Pangolin.
Ihr Debüt ist wie ein sanfter Frühlingswind, der die Zäune des Selbstschutzes und die Schale eines harten Herzes leichtfüssig überwindet. Wir haben die Musik bewusst schlicht gehalten, weil die Songs so stark sind, dass sie nicht viel mehr brauchen als Conny´s erhellende Stimme, eine Nylon Gitarre, manchmal Geige und Cello oder hier und da einen weichen Soundtupfer. Es ist ein Album das ich empfehlen möchte, nicht zuerst, weil ich es produziert habe, sondern viel mehr, weil es ganz ungekünstelt ist. Als Conny uns besuchte, in unserem Wohnzimmer auf dem Sofa sass und mir zurückhaltend zwei ihrer Lieder vorspielte, war ich aus irgendeinem Grund sehr bewegt, auch unsere kleine Tochter hing an ihren Lippen. Cornelia´s Stimme, ihre Art und Weise besitzt eine reine, seltene Schönheit. Wenn ich jetzt ihre erste CD, Lieder wie “ Hartes Herz“, „Detail“ oder „Schall und Rauch“ über unsere Anlage im Wohnzimmer höre, empfinde ich Frieden, tiefe Zufriedenheit und habe grosse Lust wieder zu produzieren! Who wants to be next?

Pangolin kann man im I-Net oder bei Cornelia Tom direkt bestellen.
Spotify
Amazon
Bei Cornelia direkt

Love+Peace.
Es wird bestimmt ein gutes Jahr! Sarah