Pressetext

Die Chance, Sarah bei einem Konzert oder einer Songwriter Runde kennenzulernen liegt in ihrer facettenreichen Kunst-Affinität von Zeichnen über Grafik, von Instrumenten aus der Bob Dylan Area bis hin zu CasioKeyboards, von Wortspielen zum Spiel mit einfachen Worten. Wenngleich ihre Alben englisch sind, fördert sie in letzter Zeit auch immer mehr deutschsprachige Songschreiber und produzierte gerade das erste Album von Cornelia Tom.

Sarah Brendel wohnt in einem alten Schloss mit Tonstudio und Gästezimmern in Röhrsdorf bei Dresden und nimmt Menschen und Umgebung bewußter wahr als es ihr lieb ist. Als Songpoetin sammelt sie sorgfältig Momente und Erlebnisse und teilt sie unkonventionell mit ihrem Publikum und in ihrem Blog. Sarahs Konzerte finden an den verschiedensten Plätzen der Welt statt, auf Festivals, in Kirchen, Gefängnissen, Kliniken und Clubs. Begleitet wird sie am Cello, Bratsche, Banjo und anderen Instrumenten von drei guten Freunden, Moritz Brümmer, Filip Sommer und David Lübke. Ihre Musik ist persönlich und voller Kraft, erinnert in ihrer Intensität an Songs von Leonard Cohen und atmet die Freiheit eines jungen Dylan.
Als Botschafterin engagiert sich Sarah Brendel für die Menschenrechtsorganisation IJM; gemeinsam mit ihrem Mann und Freunden gründete sie den Refugeeum e. V., um Flüchtlingen und Obdachlosen ein Zuhause zu geben.