Pressetext

SARAH BRENDEL

Ihre Musik ist persönlich, Ausdruck ihrer Seele und ihrer Spiritualität, gekennzeichnet von der rauen Leuchtkraft des frühen Blues und amerikanischen Folks.

Sie singt wie keine andere und schreibt Songs, mit denen sie längst aus dem Schatten ihrer Vorbilder Hank Williams und Bob Dylan getreten ist. 

Nach einer Karriere mit Plattenvertrag in Nashville TN, Managern und Billboard-Chartsplatzierung zieht sie mit ihrer Familie auf ein Schloss bei Dresden, und gründet mit ihren Freunden die „Künstlerkommunität Schloss Röhrsdorf“. Dort in den Castle Studios entsteht auch ihr neustes Werk AMONG 10.000, das gerade veröffentlicht ist.

Der neue Sound von Sarah Brendel vereint den frühen Folk und die späten 90er. Er ist kraftvoll, schlicht und ergreifend schön. Janik Hüsch ist an den Drums dabei, Moritz Brümmer singt, spielt E-Bass und Akkordion, an Gitarre und Banjo ist David Lübke zu hören und Filip Sommer an der Mandoline. Sarah singt, spielt Gitarre und zum ersten Mal Klavier. Die Lieder erzählen von Menschen auf der Flucht, von Kindheit und Zuhause. Sarahs Stimme trägt nach außen, was in ihr lebt, sie bringt das Herz in Aufruhr und zur Ruhe. „AMONG 10.000 ist ein grosses Liebeslied für die Menschen, die ich getroffen habe und deren Geschichten ich-auch unter Zehntausenden-nicht vergessen will.“

Ihre Konzerte finden an den unterschiedlichsten Plätzen der Welt statt:  Auf Festivals, in Kirchen, Gefängnissen, Clubs und Wohnzimmern. „Die meisten Songs, die ich schreibe entstehen aus Beobachtungen und dem genaueren, tieferen Betrachten des Lebens, wie eine Sammlung von schwarz/weiss Abzügen in einer sich immer verrückter drehenden Zeit. 

Als Botschafterin engagiert sich die Künstlerin für die Menschenrechtsorganisation IJM. www.ijm-deutschland.de
Gemeinsam mit ihrem Mann und Freunden gründete sie den Refugeeum e.V, um Geflüchteten und Menschen in Not Zuflucht zu geben.
www.refugeeum.org
Sie ist Teil und Mitbegründerin der Künstlerkommunität Schloss Röhrsdorf.
www.schloss-roehrsdorf.de