Ein paar Gedanken & Weihnachts-Chat

Das Jahr war trotz der vielen Einschränkungen ein schönes Jahr, denn der wahren Kreativität sind ja keine Grenzen gesetzt. Das neue Video Light Oh! Light passt gut in diese Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=X8Rlh-uQTsE Ich wünsche mir, dass wir unser Licht in diesen Tagen leuchten lassen und nicht müde werden. Es gibt soviel immernoch Hoffnung! Dieser schlichte Satz hat mich in den letzten Wochen immer wieder daran erinnert, dass es jemanden gibt, der grösser ist als meine kleine Welt und in dessen Armen ich mich bergen kann: Ich habe Sprüche von Plato und Cicero gelesen, die weise und schön waren. Aber bei keinem habe ich gelesen: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Augustinus Aurelius (354 – 430) Wir können zu der Erkenntnis kommen, schreibt Henri Nouwen, dass das Leben grösser ist als unser Leben, dass die Geschichte grösser ist als unsere Geschichte, dass die Erfahrung grösser ist als unsere Erfahrung und Gott grösser ist als unser Gott. Diese Gedanken helfen mir über meinen manchmal eng gewordenen Horizont hinauszublicken und dann entdecke ich ganz viel Neues und Schönes. Ich möchte lernen nicht vorbeizugehen, sondern hinzusehen und zuzuhören- nicht immer wieder Menschen und Situationen zu ignorieren, weil sie mich nichts angehen. In der Kleinstadt in der ich aufwuchs war dieses Denken, mein Haus, mein Garten, mein Auto, meine Arbeit ganz normal. Die Enge eines solchen Lebens kann einsam machen. Einsamkeit nimmt ja gerade in dieser Zeit, auch auf Grund der Corona Verordnungen (die wichtig sind) weiter zu- deshalb möchte ich ganz besonders jetzt aufmerksamer durch die Strassen gehen und den Blick in die Augen eines fremden Menschen wagen, auch Augen können Lächeln. Dazu könnte ich noch viel mehr schreiben. Die Geschichte letzte Woche in Berlin- als ich Vincent einen Obdachlosen traf, hat mich ein bisschen aus meiner Lethargie wachgerüttelt- darüber schreibe ich mal ausführlicher.

Vorletzte Woche war ich zu Cobains Erben, einem abendlichen Podcast Gespräch eingeladen, indem ich (auch über meine musikalische Laufbahn) aus dem Nähkästchen plaudere: https://cobainserben.de/uncategorized/sachsen-statt-nashville-warum-die-saengerin-sarah-brendel-sich-gegen-die-grossen-buehnen-entschieden-hat/

Am 24.12 bin ich für ein Stunde von 21-22 Uhr live von Zuhause auf meiner Facebook Seite für einen Weihnachts-Chat. Vielleicht sind einige von Euch Heilig Abend alleine Zuhause und freuen sich über ein bisschen Gesellschaft. Ich würde ein paar Lieder singen, wir könnten auch Weihnachtslieder zusammen singen und einfach ein bisschen chatten:) Hier geht es zur Seite: https://www.facebook.com/sarahbrendelmusic

Ich freue mich über jede(n) der dabei ist.

Das neue Album könnt Ihr noch zu Weihnachten bestellen. Siehe oben im Shop! Damit unterstützt Ihr mich als Künstlerin & fünf Euro pro Album gehen nach Syrien für Menschen in Not. Ein Hörer aus der Schweiz schreibt: Es ist ein Traumalbum, so schön, so ergreifend! Ein anderer schreibt: Ich höre dieses Album von vorne bis hinten uns erfahre es komplett.

Segen Euch & Euren Familien,

Sarah

Portait von Daniel Lindhüber https://www.dlindhueber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.